Zur Startseite

Januar 4, 2011

Rauchtänzer

Sie kommen, wenn es dunkel wird. Ziehen ihre vom Ruß verfärbten Wagen. Die Drehung der langen pechschwarzen Speichen zieht mich in ihren Bann. Stehenden Fußes ragen ihre blau rot weißen Paläste in die Finsternis des Beijinger Himmels. Die Nacht verwandelt die Seitenstraße zum Hexenkessel. Heute Nacht, heute Nacht lodert das Feuer.

Im Inneren schlummern glutrote Kohlen. Unentwegt speien sie dichte, schneeweiße Rauchwolken durch den kreisrunden Schlund auf der Oberseite des Wagens. Die Schwaden laden zum Tanz. Der Zeremonienmeister erwidert. Geschickt führt er sie zum Takte der brodelnden Suppe.  Hüpft vom einen Bein aufs andere. Rührt hier. Schmeckt dort. Schaut nach den Schauhungrigen ringsum, um im nächsten Augenblick seinen Körper wieder an die zierliche Dunstfigur zu schmiegen.

Noch ein Tanz. Noch ein Spieß. Nochmals, nochmals, ehe die Nacht sich lichtet, ehe für heute alles vorüber ist.

nach oben